Fertigung Beschaffung und Einkauf in China

Fertigung in China
Sinterform- * Kaltfliesspress- * Stanz- und Biege- * Guss- * Schweissteile * CNC Bearbeitung

Fertigung Beschaffung und Einkauf in China

Herstellung in China
Keine eigene Vorortpräsenz in China für eurpäische Unternehmen nötig...

Fertigung in China

Beschaffung in China
Kein eigenes finanzielles Risiko für eurpäische Unternehmen...

Serienfertigung individueller Zeichnungsteile in China

Serienfertigung in China
Individuelle Teile mit technisch organisatorischer Betreuung aus Deutschland...

Beschaffung Einkauf Zulieferung China

Zulieferung aus China
froMOS Komplettservice für die metallverarbeitende Industrie...

>> News > 
DeutschEnglish
22.1.2019 : 21:41

News

EXPO Shanghai / CHINA 2010

Erfahrungsbericht zum EXPO Shanghai / CHINA 2010 Besuch für Gäste aus Deutschland.

Wie so vieles in China beeindruckt auch die EXPO Shanghai / CHINA 2010 mit Größe und Monumentalität.

Angefangen vom chinesischen Pavillion, der zentral im Mittelpunkt alles weitsichtbar überragt, fällt u.a. ein UFO ähnliches Konzerthallengebäude mit einem Fassungsvermögen von 25000 Menschen in den Blick.

Als Besucher aus Deutschland kann man Tickets mit einer zusätzlichen Bearbeitungsgebühr von 10 Euro bereits im Heimatland erwerben.

Für den Ticketkauf direkt am Gelände sollte man den Eingang Nord (U-Bahn Xizang Rd.) verwenden, da dieser eher zum untergeordneten EXPO Bereich Zugang bietet und damit nicht so übelaufen ist. Den Kartenverkauf an diesem Eingang findet man vor dem EXPO Gelände auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Mit einer kostenlosen U-Bahnlinie auf dem Expo Gelände kann man dann den Huangpu River unterqueren, um direkt zum Hauptbereich zu gelangen. 

Das EXPO Gelände ist in 5 Zonen aufgeteilt und an sich ist sehr weitläufig.

Im Hauptteil steht zentral der chinesische Pavillion. Man kann den chinesischen Pavillion nur betreten, wenn man ein Reservierungsticket besitzt. Diese Tickets werden am Anfang eines Tages kostenfrei an der Hauptkasse verteilt und sind in der Regel pünklich um 9.00 Uhr vergriffen.  Man sollte sich also von vorn herein darauf einrichten, den chinesischen Pavillion nur von Außen erleben zu können. Ein kleiner Trost dürfte für Mehrfach-China-Reisende sein, dass der Pavillion von China auch nach der EXPO erhalten bleiben wird.

Im rechten Bereich neben dem chinesischen Pavillion sind alle asiatisch - arabischen Länder vertreten während auf der anderen Seite Länder aus Europa und Amerika verteilt sind.

Deutschland präsentiert sich würdevoll, im Vergeleich zu anderen Ländern durchaus als Vorzeigeland. Der Andrang am Pavillion ist dementsprechend den gesamten Tag über sehr hoch und die Schlange davor mutmaßt 3 Stunden Wartezeit, die sich in der Realität dann doch eher auf eine Stunde reduziert. Das warten hier lohnt sich auf jeden Fall, man kann stolz sein, auf die Heimat Deutschland.

Die Pavillions der Industrieländer sind alle samt kaum unter einer halben Stunde Wartezeit betretbar. Ungerechter Weise führt der chilenische Pavillion in Randlage im amerikanisch/europäischen Bereich ein etwas unbeachtetes Dasein, obwohl er von innen total überzeugt und zusätzlich einen wunderbaren und preiswerten Wein bietet.  

Mit einem reduzierten Abendticket ab 17.00 Uhr kann man möglicherweise noch mehr erleben, da der Andrang in der Regel am Abend etwas abflaut.   

Ein kostenfreies Konzertangebot mit einem farbigen chinesischen Mix aus Pop-/Klassik und Folklore im zentralen Konzerthaus kann man täglich 16.00 und 19.00 Uhr erleben. Auch hierür muss man sich vorher ein Reservierungsticket im Konzerthaus holen und man staune, das Haus wird voll. 

EXPO 2010 in Shanghai / CHINA - nehmen Sie sich 2 bis 3 Pavillions vor, blicken Sie unbedingt einmal vom gewaltigen Konzerthaus über das gesamte Gelände und genießen Sie das Lichtspiel am Abend und die Weltausstellung wird Ihnen in wunderbarer Erinnerung bleiben.

Kommentarliste

Keine Einträge

Kommentar

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.